Fragen & Antworten

Was beschreibt der Feingehalt bei Edelmetallen?

Der Feingehalt beschreibt, wie hoch der Masse-Anteil des höchstwertigsten, in einer Legierung enthaltenen Edelmetalls ist. Das Feingehaltsgesetz legt fest, dass der Feingehalt in Deutschland in Tausendsteln angegeben werden muss, also beispielsweise als „585er Gold“, das 585 von 1000 Masse-Anteile reines Gold enthält. Daneben kann der Feingehalt allerdings auch in Prozent oder in Karat angegeben werden.

Wodurch wird der Goldpreis beeinflusst?

Der Goldpreis wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst, so etwa von der Nachfrage durch die Industrie sowie von der Nachfrage durch Anleger und Privatpersonen, welche wiederum vom aktuellen Wirtschaftswachstum, Krisen und Inflationen sowie vom aktuellen Zinsniveau abhängig ist. Darüber hinaus beeinflusst auch das Goldangebot den Goldpreis und damit die aktuell geförderten Goldmengen.

Was kann ich mir unter Anlagegold vorstellen?

Um Anlagegold handelt es sich per Gesetz um Goldbarren und Goldplättchen, die einen Feingehalt von mindestens 995/1000 besitzen und ein Gewicht aufweisen, das von den Goldmärkten akzeptiert wird. Darüber hinaus gelten Goldmünzen als Anlagegold, sofern ihr Feingehalt mindestens 900/1000 beträgt und sie nach 1800 geprägt wurden. Weiterhin müssen sie in ihrem Ursprungsland ein akzeptiertes Zahlungsmittel sein oder zumindest in der Vergangenheit als solches behandelt worden sein. Bei einem Verkauf dürfen die Goldmünzen zu einem Preis verkauft werden, der höchstens 80 Prozent über dem aktuellen Goldwert der Münze liegt.

Was macht eine Scheideanstalt?

In einer Scheideanstalt werden aus Metallen, überwiegend aus Edelmetallen, Verunreinigungen herausgelöst. Das Endprodukt sind nahezu reine Metalle, aus denen im Anschluss neue Produkte gefertigt werden können.

Was wird mit dem Begriff „Unze“ bezeichnet?

Bei einer Unze handelt es sich um ein Gewichtsmaß. Es gilt in mehreren englischsprachigen Ländern und beträgt umgerechnet 28,349 Gramm. Ist von einer Unze im Zusammenhang mit Edelmetallen die Rede, wird der Begriff synonym für „Feinunze“, die Gewichtseinheit für Edelmetalle, verwendet. Die Feinunze entspricht 31,1034 Gramm.

Worum handelt es sich beim sogenannten Gold-Karat?

Anders als Karat, das als Gewichtseinheit für Edelsteine dient, beschreibt Gold-Karat den Feingehalt von Gold. 999er Gold kann daher auch als 24 Karat-Gold, 950er Gold als 23 Karat-Gold und 585er Gold als 14 Karat-Gold bezeichnet werden.

Wie finde ich den Goldgehalt selber heraus?

Für die Ermittlung des Goldgehalts muss das Gewicht des jeweiligen Objekts in Gramm sowie die Legierung in Tausendsteln bekannt sein. Anschließend wird folgende Formel angewendet:
Gewicht x (Legierung / 1000) = Goldgehalt

Wie stelle ich fest, wie schwer meine Wertsachen sind?

Um das Gewicht eines Objekts herausfinden zu können, bedarf es einer möglichst genauen Waage. Optimal ist eine Feinwaage mit einer Genauigkeit von 0,001 Gramm. Natürlich kann aber auch eine Küchenwaage mit einer Genauigkeit von 0,1 Gramm verwendet werden.
Eine Feststellung des Gewichts ist für Laien üblicherweise nur möglich, wenn das Objekt aus lediglich einer Legierung besteht und über keine Verzierungen (etwa mit Edelsteinen) verfügt.

Woran lassen sich Gegenstände aus echtem Gold erkennen?

Ob ein Objekt aus echtem Gold besteht, ist für Laien oft schwer erkennbar. Auch der Juwelier muss häufig einen Test durchführen, um die Echtheit zu prüfen. Hierbei kommt der sogenannte Säuretest zum Einsatz.

Wo kann ich mich über den aktuellen Goldpreis informieren?

Mit einem Goldrechner können Sie schnell und unkompliziert herausfinden, wie viel Gold aktuell wert ist.